ALPS MOVE

ALPS MOVE ist das Festival für regionalen Tanz in Südtirol. Als Plattform für zeitgenössischen Tanz und Bewegungstheater holt ALPS MOVE Südtiroler Tänzer und Tänzerinnen auf die Bühnen von Lana, Bozen, Meran, Bruneck oder Eppan.

 

Das Festival selbst ist eine Initiative der Südtiroler Tanzkooperative, ein Zusammenschluss von regionalen KünstlerInnen im Bereich des zeitgenössischen Tanzes. Ziel ist es, dem regionalen Tanz eine Stimme zu geben und ihn fest im Südtiroler Kulturkalender zu verankern.

 

Daneben will ALPS MOVE die regionale Tanzszene mit dem Ausland vernetzen: Mit Austauschprojekten (Berlin, Ferrara, Bilbao, etc.) und der Zusammenarbeit mit internationalen Choreographen spinnen wir eifrig unsere Netze.

 

Auch die Jugend ist ALPS MOVE ein Anliegen. Jugend tanzt bringt unserer jungen Generation den Tanz in Schülervorstellungen näher, junge Tänzerinnen und Tänzer werden aber auch aktiv auf die Bühne geholt.

 

Der Tanz verändert die Plätze. Nach dem Auftritt des Tanzes erkennt man die Orte nicht mehr wieder, schreibt Jacques Derrida in seinen Choreographien. 

 

ALPS MOVE will in diesem Sinne Südtirol verändern!

IN ZUSAMMENARBEIT MIT

idea-tanztheaterperformance, Bozen

Kulturverein Muspilli, Meran

Tadanz, Lana

NocheinTango, Lana

Tanzschmiede / Fucinadanza, Meran

KONTAKT

Südtiroler Tanzkooperative im Südtiroler Theaterverband

Braunsbergweg 6

I-39011 Lana (BZ) 

T +39 346 1380177

info(at)alpsmove.it

PROGRAMM

"Um offen zu sein, ich fürchte, ich bin nicht bei vollem Verstand. Mir scheint, ich sollte Euch kennen, und diesen Mann auch, doch ich bin im Zweifel; denn ich bin völlig im Unklaren, was für ein Ort dies ist, und alle Kenntnis, die ich habe, erinnert sich nicht an diese Kleider; auch weiß ich nicht, wo ich letzte Nacht gewohnt habe."

Shakespeare, König Lear

Supported by
TANZTHEATER

NOCH EIN TAG

FRANZ WEGER, TULLIA PEDROTTI, HELGA WALCHER, GÜNTHER GÖTSCH

11.10. 2000

STADTTHEATER, BRUNECK

25.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN
EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen
< 26 und SeniorInnen > 65)

"Sehnsucht ist ein inniges Verlangen nach einer Sache, einer Person, einem Zustand oder einem Ort, die/den man liebt oder begehrt. Sie ist mit dem schmerzhaften Gefühl verbunden, den Gegenstand der Sehnsucht nicht erreichen zu können."

Jakob und Wilhelm Grimm

 

Wir haben den Begriff der Sehnsucht mit Weggehen, Zurückkommen, Suchen, Ankommen und Bleiben übersetzt. Aus Beobachtungen dazu ist die Idee zu diesem Stück entstanden. 

Supported by
TANZTHEATER

SEHNSUCHT – 
DAS SYNDROM 
DES ANDERSWO

MARTINA MARINI

16.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

17.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

Mit David Bauer, Giuseppe Brancaccio, Anastasia Kostner, Evelyn Petruzzino

Schauspiel Christina Khuen

Sound design Sonorus s.d.

 

Produktion Tanzschmiede / Fucinadanza

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

TANZ + MUSIK

TANZKONZERT

IDEA-TANZTHEATERPERFORMANCE

18.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

Tanz und Musik in einer Instant-Komposition, die von keinem gesteuert, aber von jedem beeinflusst wird. Ein Abend der Improvisation, der nicht nur für das Publikum voller Überraschungen steckt.

 

Mit Südtiroler Tanzkooperative und Gästen von ALPS MOVE 2014

Helga Plankensteiner Saxophon, Klarinette

Michael Lösch Klavier

Enrico Merlin Live Electronics

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

Supported by
TANZ

DO RE MI FA SO SOLLETICO

EVELYN PETRUZZINO

19.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

23.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

"Geht durch der Glieder angespannte Stille –
 und hört im Herzen auf zu sein."

Der Panther, Rainer Maria Rilke

 

Eingesperrt. 

Begrenzter Raum – verlorene Freiheit.

Rebellieren?

Oder lautlos überleben?

Durch unser passives Zustimmen zu Tieren in Käfigen berauben wir Tiere ihrer Würde und machen sie zu Objekten, ja, reduzieren sie auf ein Bild.

Was ist Tierliebe?

 

Mit Evelyn Petruzzino, Tommaso Monza

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 

Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

Supported by
TANZ

FM – FREQUENCY MODULATION

GABRIELLA MAIORINO

19.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

23.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

Frequenzmodulation 
Musik und Stille 
Polarität, eine Reise durch den Raum, zwischen den Polen 
Frauen, Männer 
Mathematik und Philosophie 
Informationen 
Harmonie, Disharmonie, Konflikt 
Koexistenz

 

Mit Claudia Ferrari, Paola Ferraro, Iosu Lezameta, Silvia Morandi, Tania Ottavi, Paolo Vicentini

 

Produktion Claudia Ferrari in Ko-Produktion mit dem Verein "Errante teatro danza"

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

Supported by
TANZ

HEIDI IST TOT

KATHARINA SCHWÄRZER, SEBASTIÁN COLLADO

19.10. 2000

RAIFFEISENHAUS, LANA

23.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

In der Figur Heidi versammeln sich viele Vorstellungen einer bestimmten Kultur. Die Schuldlosigkeit und Gutmütigkeit der Hauptfigur werden als eine Art Lebensideal präsentiert. Das Stück analysiert die Tradition von Heidi. Die PerformerInnen spielen mit dem Hin- und Hergerissensein zwischen Schönheit, Ästhetik, Idylle und dem Neuen, Fremden, Andersartigen. Bewegung, Text und Bild sind miteinander verwoben – kontrastierend oder einander begleitend. Konzeptuell und politisch gedacht entsteht eine Geschichte, die sich interaktiv mit dem Publikum entwickelt.

 

Mit Katharina Schwärzer, Sebastián Collado

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 

Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

Supported by
TANZTHEATER

WIE ES IST

DORIS PLANKL

24.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

ein baum werden
vögel zu gast haben
das wäre was
worauf man sich freuen könnte

Elfriede Gerstl

 

Ein generationsübergreifendes Stück zum Thema Werden und Vergehen.

 

Mit Brigitte Fichter, Gisela Golser, Elfriede Holzknecht, Luise Kapauner, Anastasia Kostner, Pepi Profunser, Yunjung Kim
Videobearbeitung Maarten van der Glas, Anastasia Kostner

 

Produktion idea – tanztheaterperformance in Zusammenarbeit mit der Seniorentheatergruppe Antik

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

 

Supported by
TANZ

BALANCE

ULLI NAUMANN

24.10. 2000

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

In Balance ... – waren wir das schon? Meistens ist unser Zustand ein Hin- und Hergerissensein, von allem und jedem getrennt, in Angst. Chaos und Konflikt nehmen Raum ein. Aber da ist auch die Erinnerung an Augenblicke, die heil waren; da spielten wir Erde, Wasser, Himmel und ich und du. Könnte das wieder so sein?

Tanztherapie: Wir versuchen es zusammen – wir tanzen durch den Tunnel, schenken dem Leben unsere ganze Aufmerksamkeit, bis wir in den Himmel zurückgeliebt werden. 

 

Mit Sybille Feichter, Matilda Kalaci, Illaria Neri, Lydia Pedoth, Eleonora Psenner, Hannelore Schwabl 

Sprecher Carsten Bodinus

Choreografieassistenz Eleonora Psenner

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

Supported by
TANZ

MILONGA

25.10. 2200

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

Sinn und Sinnlichkeit … 

Wäre es bloß eine Frage von Schritten, wäre es bloß ein Tanz! 

Offen für alle Tango-Interessierte, wir freuen uns, mit euch zu tanzen! 

FREIWILLIGE SPENDE
Supported by

Bild klein: Contact

TANZIMPROVISATION

CONTACT JAM

26.10. 1430 - 1800

STADTTHEATER GRIES, BOZEN

Contact Improvisation ist das Ausloten kinestetischer Möglichkeiten im Kontakt tanzender Körper. Manchmal wild und athletisch, manchmal ruhig und meditativ, lädt es zu kreativem Denken, Spontaneität und technischem Können ein. 

FREIWILLIGE SPENDE
Supported by

Manchmal muss man aus dem normalen Leben herausgenommen werden, damit man entdecken kann, dass man sein Leben abseits von sich selber lebt. 

 

Das Stück spielt mit der Wahrnehmung der realen Welt (Tanz), der fiktiven Welt (Video) und der Klangwelt (Musik) mit Techniken der Überlagerung, des Mise-en-abyme, der Transposition und Modulation. Eine Gruppe Kinder bewegt sich zwischen diesen drei Bereichen, die inhaltlich autonom, aber formal kongruent gestaltet sind, wie in einer Art Zwischenwelt. 

Supported by
TANZ + VIDEO

SYMPTOMS AND SIDE EFFECTS – SOLO MIT NEBEN-
WIRKUNGEN

EVELIN STADLER

30.10. 2000

KULTURSAAL, EPPAN

31.10. 2000

KULTURSAAL, EPPAN

Mit Evelin Stadler, eine Gruppe Kinder (in Zusammenarbeit mit der MurX Theater Academy) 

Video Monica Duncan

Musik Frank Gerhardt

EINTRITTSPREISE

Einzelkarte: 12,- € 
Ermäßigt: 7,- €
(Ermäßigte Karten für StudentInnen 
< 26 und SeniorInnen > 65)

KONTAKT & VERANSTALTUNGSORTE

Alpsmove Veranstaltungsorte 2014